Tennis Club Stelle feierte 50-jähriges Jubiläum

Bei bestem Sonnen-Wetter feierte der Tennis Club Stelle sein 50-jähriges Bestehen seit seiner Gründung im Jahr 1969. Zahlreiche sportliche Aktivitäten auf 10 Tennisplätzen und ein buntes Rahmenprogramm lockte zahlreiche Besucher und Gäste auf die Clubanlage am Bardenweg in Stelle.

Frank Gröne – Vorsitzender des TC Stelle – begrüßte in seiner Auftakt-Ansprache neben Besuchern und Clubspielern ganz besonders einige angereiste Gründungsmitglieder und geladene Gäste aus Sport und Politik:

Gründungsmitglieder v.l.:  Irmgard Schäfer, Werner Zimmer,
Elfi Heuckroth, Egon H. Schäfer, Petra Reichwaldt

„Wer hätte damals gedacht, dass aus einer kleinen Gründer-Gruppe von 35 Sportbegeisterten einer der größten Tennisclubs in Norddeutschland mit in Spitzenzeiten über 500 Mitgliedern entstehen würde. Der TC Stelle war der Entwicklung im Tennissport immer einen Schritt voraus und seine Mitgliederzahl wuchs überproportional in Zeiten bevor Steffi Graf und Boris Becker für die große Tennis-Hype sorgten.

Mit heute über 400 Mitgliedern folgt der Tennis Club Stelle nicht dem Trend des Mitgliederschwunds so mancher Vereine. Ein gutes Sport-, Trainings- und Service-Angebot im Gepäck bietet unser Verein eine Heimat sowohl für die ambitionierten Leistungssportler als auch für die Breiten- und Familien-Tennisspieler. Unsere eigene modernisierte Tennishalle mit energiesparender LED-Beleuchtung und hochwertigem Sport-Teppichbelag sucht im Umkreis Seinesgleichen und bietet Sportlern beste Wettkampf- und Trainingsvoraussetzungen.“

„Unser Dank gilt allen, die in der Vergangenheit bis heute unseren TC Stelle aktiv unterstützten“, führt Gröne aus. „Sowohl engagierte Mitglieder als auch Förderer aus Politik und Sportverbänden haben den TC Stelle zur heutigen Größe gebracht und zukunftssicher aufgestellt.“

Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen und Rürgen Riedel vom Kreis Sportbung überbrachten Glückwünsche und ein kleines Präsent, Egon H. Schäfer, Gründungsmitglied und damals Vorsitzender ließ aus seiner Erinnerung die ersten Jahre des TC Stelle noch einmal Revue passieren.

Lilli, geschminkt im Tigerllook

Es war ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Gäste nutzen die Möglichkeit, selbst einen Tennisschläger zu schwingen und zu probieren. Sie informierten sich über das neue Angebot „Fast Learning – in 5 Kurs-Tagen Tennis lernen“ oder genossen einfach nur bei kühlen Getränken die herrliche Clubatmosphäre inmitten Feldern, Wald und Wiesen.

Ein großer überdimensionaler Smoker versorgte die Besucher mit leckeren gegrillten Snacks, sodass die Küche kalt bleiben konnte. Wenn sie nicht gerade auf den Tennisplätzen oder auf der von Engel & Völkers gesponserten Hüpfburg tobten, ließen die Kinder sich von Nirina Lis mit Schminke in bunte Wesen verwandeln. Oder sie kletterten und rutschten mit viel Spaß auf dem neuen von der Firma Folkmann anläßlich des Jubiläums gestifteten Spielhaus herum.

Erst gegen Abend leerte sich die Tennisanlage, während die letzten Gäste den Sommertag mit einem kühlen Getränk ausklingen ließen.

Zu unserer Fotogalerie vom Aktionstag geht es hier.

50 Jahre TC Stelle – ein Rückblick

Als am 5. Juni 1969 – in Steffi Grafs Geburtsjahr- im Porth’s Gasthof 34 Sportler den Tennisclub TC Stelle im TSV gründeten, rechnete niemand damit, dass sich dieser zum größten Tennisclub im Norden Niedersachsens mit heute über 400 Mitgliedern und 29 Mannschaften entwickeln würde.
Mit nur zwei Plätzen starteten die ersten Tennisspieler am 15.8.1970 den Spielbetrieb, nachdem der Frühsommer herhalten musste, um in Eigenregie und -arbeit die eigenen Tennisplätze zu bauen und eine Flutlichtanlage zu installieren, die bei den meisten Tennisclubs nicht einmal existiert.
Ein neues Wetterhäuschen diente im Folgejahr als erstes Clubheim, ein weiteres Jahr später entstanden infolge stetigen Mitgliederzuwachses zwei weitere Tennisplätze. Zwei Jahre später (1974) wurde Deutschland Weltmeister und die Mitglieder des TC Stelle spielten nun schon auf sieben Tennisplätzen.
Da auch im Winter Tennissport betrieben werden sollte, erbauten die TC’ler 1975 eine 2-Feld Tennishalle mit Clubraum. 1977 komplettierten drei weitere neue Spielfelder die Tennisanlage des TC Stelle auf zehn Außenplätze – dies entspricht auch dem heutigen Stand.
Sportlich meldete der TC Stelle im Niedersächsischen Tennisverband NTV stetig Mannschaften erfolgreich zum Punktspielbetrieb. Konkurrierte man im Jahr 1977 nur mit 90 Mannschaften in allen Altersklassen im NTV Bezirk Lüneburg Stade, so entwickelte sich der Tennissport in den Folgejahren so rasant, dass im selben Bezirk in 1993 über 1400 Teams um die Staffelsiege kämpften.
Ein Jahr vor dem mit dem Wimbledonsieg von Boris Becker beginnenden Tennisboom, platzte die Tennishalle an der Kurzen Heide aus allen Nähten und wurde 1984 um einen Anbau und zwei weitere Indoor-Plätze erweitert.
Die Geselligkeit stand bei den Mitgliedern des TC Stelle immer hoch im Kurs und folgerichtig plante man in 1992 die Errichtung eines großen Clubhauses mit Gastronomie, dazu Umkleiden, Duschen und Toiletten als Service für den Spielbetrieb.
Dank guter Pflege durch Mitglieder und Platzwarte überdauerte die Tennisanlage des TC Stelle die nächsten 20 Jahre mit dem Tennisboom ohne große Investitionen in Sanierungsmaßnahmen, doch im Frühjahr 2013 erhielten sechs der zehn Tennisplätze moderne Tennisforce-Oberflächen, die eine teure Frühjahrsaufbereitung überflüssig machten.
Hohe Energieeinsparungen erzielt der TC Stelle seit dem letzten Jahr im Betrieb der Tennishalle nach Austausch der herkömmlichen Neon-Beleuchtung durch hocheffiziente und sparsame LED-Lampen. Im Zuge der Baumaßnahmen wurde auch der alte abgenutzte Teppichboden durch einen modernen Sport-Teppichbelag ersetzt.
In allen Jahren seit seiner Gründung verzeichnet der TC Stelle eine sehr erfreuliche und zufriedenstellende Mitgliederentwicklung, die nicht dem Trend in anderen Tennisvereinen folgt. Ein gutes Serviceangebot an die Mitglieder sorgt für sportliche Verwirklichung und Betätigung, für Wohlbefinden und angenehme Club-Atmosphäre. Außerordentlich gute Jugendarbeit durch die Tennisschule Sven Beeken sichert Mannschaftserfolge von Landesliga bis Regionsklasse und zieht talentierte Jugendliche in den Bann des Tennissports und des Vereins.
Gut aufgestellt und durch ein engagiertes dynamisches Team geführt, blickt der TC Stelle zufrieden auf die 50 Jahre Vereinsgeschichte und positiv erwartungsvoll in die Zukunft.

Clubmeisterschaften 2019

Unsere neuen Clubmeister!

Bei den Damen setzte sich Wiebke Wenck, in einem höchst interessanten Wettbewerb durch, bei den Herren tat es ihr Julius Aldag gleich. Beide strahlen mit der Sonne um die Wette und dürfen sich über einen Pokal sowie einen Hoodie mit der Aufschrift Clubmeister 2019 freuen!

Nicht im Bild aber ebenfalls Clubmeister, ist Frank Baumhöfer der die Herren 40/50 Konkurrenz knapp für sich entschied.

DANKE für ein tolles Turnier, großer DANK an Biggi und ihr Team für die Bewirtung über beide Tage hinweg und natürlich und zu guter Letzt, DANKE an die Organisatoren, Sven und Steffen!

Damenteam gelingt auch im Winter der Aufstieg in die Landesliega

Nach einer grandiosen Sommersaison mit dem Meistertitel in der Verbandsliga steht das Damenteam des TC Stelle erneut auf dem ersten Platz der Abschlusstabelle in der Hallensaison und sichert sich auch hier den Startplatz in der Landesliga. „Von 24 Matches haben wir nur zwei verloren, das Satzverhältnis von 45 gewonnenen zu vier verlorenen Sätzen ist fast unglaublich“, freut sich Teamführerin Jasmin Kanebley. „Es bringt richtig Spaß, mit meinen Mädels Punktspiele zu bestreiten. Disziplin und Stimmung sind hervorragend. Wir können kaum erwarten, dass es bald wieder los geht.“

Den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Verbandsklasse erarbeiteten sich auch die 2. Herren des TC Stelle, während die 1. Herren verletzungsbedingt einen Abstieg in die Verbandsklasse hinnehmen mussten.

Alle anderen der acht in die Wintersaison gestarteten Erwachsenenteams konnten mit Plätzen 2 bis 5 in ihren Staffeln den Klassenerhalt sichern.

Neues Outfit für die Tennishalle des TC Stelle

Bild von Links nach rechts:

Peter Hilmer, stv. Vorsitzender TC Stelle, Frank Gröne, Vorsitzender TC Stelle, Hans-Dieter Adamczak, Ratsmitglied Gemeinde Stelle (SPD), Jürgen Riedel, stv. Vorsitzender des Kreissportbundes Harburg-Land als Vertreter des Landessportbundes, Wolfgang Spaude, Ratsmitglied Gemeinde Stelle (CDU)
Foto: Burkhard Wiesener

 

Neues Outfit für die Tennishalle des TC Stelle

Seit dem Hallensaisonbeginn am 17.09.2018 erstrahlt die Tennishalle des TC Stelle am Bardenweg wieder in neuem Glanz. Ein neuer Bodenbelag in harmonischen Blautönen und eine hocheffiziente  computergesteuerte LED-Beleuchtung lassen das Tennisspieler-Herz in der 4-Platz-Halle höher schlagen.

Viel wurde in der mehrmonatigen Umbauphase seit Mai 2018 bewegt: Nach einer notwendigen Außen-Dachsanierung und der Abnahme der alten Leuchtstoffröhren mussten 3350 m² alter Teppichbelag entsorgt, der Boden 2-fach verspachtelt und mit dem neuen Teppich verklebt werden.

Energiesparende LED-Lichtbänder fanden nun ihren Platz seitlich jeden Tennisplatzes in fünf Meter Bodenhöhe und weitere Leuchten direkt an der Hallendecke und sorgen für eine gleichmäßige Lichtverteilung. Viele Arbeitsstunden leisteten freiwillige TC Mitglieder allein bei der Reinigungsaktion der Vorhänge an den vier Hallenseiten – Stoff mit einem Gesamtgewicht von einer Tonne wurde abgenommen, spezialgereinigt und wieder aufgehängt.

Seit Jahren schon plante die Vereinsführung bereits mit einer Renovierung und Ablösung der Leuchtstoffröhren-Beleuchtung durch energieeffiziente Lichtsysteme. Schließlich hatte die alte Lichttechnik und das Halleninterieur seit des Hallenbaus im Jahr 1975 und der Gebäude-Erweiterung um zwei Plätze im Jahr 1984 schon viele Jahre auf der Uhr.

Im Jahr 2017 versprach die Ausschöpfung neuer Fördermitteltöpfe des Bundes die reale Umsetzung der Pläne, und nach Beschluss des Konzeptes auf der Mitgliederversammlung des TC im Februar 2017 begann das Vorstandsteam des TC Stelle mit den Planungen und holte Politik, Sportverbände und den Bund an einen Tisch.

„Ohne das gute Zusammenwirken von Sport, Politik und Wirtschaft wäre das Projekt nie so realisiert worden“, so der Vorsitzende des TC Stelle Frank Gröne, „es mussten alle an einem Strang ziehen. Eine Investitionssumme in Höhe von fast 200 Tsd Euro ist ohne Förderung durch die Gemeinde Stelle, den Bund und den Landes-Sportbund von einem 420 Mitglieder-Verein  nicht zu wuppen.“

Deshalb dankte Frank Gröne den Vertretern aller Förderer persönlich am 21.10.2018 in der Gastronomie der TC-Tennishalle Bardenweg und lobte ihren persönlichen Einsatz in den Gremien für das nun abgeschlossene Hallen-Projekt: „Der TC Stelle ist jetzt für die Zukunft sehr gut aufgestellt und kann den Tennis-Sportlern beste Rahmen- und Wettkampfbedingungen bieten. Dies gilt nicht nur für die Halle, sondern auch für die Außenplätze, die der TC Stelle bereits vor einigen Jahren mit dem wartungsfreundlichen Tennisforce-Belag ausgestattet hat – ohne Einsparungen aus dieser Maßnahme wäre eine Finanzierung der Eigenmittel zur Hallensanierung nicht möglich gewesen.“

Burkhard Wiesener